Sollte man Barfuß gehen vorher googeln?

Eigentlich bist ja  a` cooler Hund und hast voll Bock auf Barfuß gehen.    Aber?!?

 

Was denkt jetzt mein Nachbar? Glauben jetzt alle dass ich kein Geld für Schuhe habe?!? Wo fange ich an? Wie fange ich an? Brauche ich Barfußschuhe, obwohl ja der Nachbar denkt ich könnte mir keine leisten? Frage ich meine Mama, wie das früher überhaupt funktionieren konnte? Frage ich Google? Frage ich Google ob ich Google fragen soll, oder die Mama?!?

 

Oh „Alter“, wo fange ich bloß an?!? Ich will doch „nur“ Barfuß gehen, sonst nix!

 

Fragen über Fragen und alles für die Katz`, weil zu viel denken echt irre macht!

 

Aber, Google ist doch mein Freund. Vielleicht ja auch im Barfuß gehen. Oder?

 

Google will natürlich auch Werbung bringen und die Industrie hofft die so viel verkaufen zu können, das du deine ureigensten Instinkte vergisst.

 

Deshalb solltest Du nach einschlägigen Seiten wie Barfuß-Hobby oder Barfuß-Blog Ausschau halten, dort wo sich Bafüßler sich so tummeln.

 

Du musst, wie bei anderen Gesundheitsthemen Themen auch, dich nach Blogs und persönlichen Erfahrungen umsehen, sonst wird erst mal versucht dir Dinge zu verkaufen, die „Dein“ Barfuß gehen eher behindern.

 

Werbung gucken kannst du später auch noch.

 

Es gibt dann auch noch Nützliches zu erfahren, aber in der ersten Instanz dreht es sich eigentlich nur darum das ihr Euch einmal Barfuß über die Straße traut oder am Waldrand entlang. Da brauchst du noch keinerlei Hilfsmittel und deinen gesunden Menschenverstand findest du nicht im Internet. Wo du den findest, ja das kann ich dir sagen. Im Kopf, in den Händen, in den Füße, im Bauch, Augen, Finger, Haare, Nägel,… und sogar im A…!

 

Absolut überall an und in Dir. Du als Ganzes bist der „gesunde Menschenverstand“ und Du als Ganzes bist Dein „Instinkt“!

 

Überrascht? Zu Sicherheit kannst Du ja jetzt noch mal Google fragen.

 

Und jetzt?

 

Etz` ziags`t Deine Schua aus und laufs`t los!!!

 

 

 

P.S.: Hast Du Google-Maps im Haus, geht dir nie der Barfußweg aus! Dieses Gedicht war jetzt irgendwie für`n A…!

 


Barfüsse im Winter


Am Sonntag zum abhärten, statt Sauna, auf dem Barfusspfad in Wehringen. Zwischen Augsburg und Landsberg am Lech der einzige Pfad für echte Kerle (männlich und weiblich). Auch im Winter ein Barfuss-Genuss!!! Oder, im Winter nur etwas für Menschen mit "EIER" in der Hose.


Der„Nagulus Pilzus Vulgaris“ und der Barfuß

barfusspfad in Wehringen

-Nach einer wahren Begebenheit –

 

Kein Nagelpilz, kein Fußpilz und kein Fußschweiß beim Barfuß gehen

 

Bevor ihr das lest, möchte ich anmerken das ich dieses Sache „nicht“ geschrieben habe um Schuhe aus unserem Leben zu verbannen! Es soll nur zum Nachdenken über unser Fußklima anregen.

 

Aber - eigentlich könnte ich mir dieses Thema auch sparen, da die Pharmaindustrie so wild darauf ist Fußpilzmittel zu verkaufen, das durch die massive Werbung sowieso keiner, in dieser Sache, weiter über die eigenen Füße nachdenkt.

 

Wahrscheinlich hat die Pharmaindustrie sogar ein Abkommen mit der Schuhindustrie und deshalb kommt bei Google auch nur die entsprechend einschlägige Werbung.

 

Viele überlegen aber doch woher wohl ihr Fußgeruch kommt? Bei manchen Füßen hat man sogar das Gefühl es liegen irgend wo Leichen herum! Und auch Fuß und Nagelpilz müssen irgendwo ihre Ursache haben.

Frag mal wieder „Google“!

 

Richtig, die Ursache befindet sich „in“ Deinen Schuhen. Aber im Gegensatz zu Google sind es nicht Deine Füße sondern der Umgang mit ihnen und das Schuh-Verhalten von heute.

 

Ich behaupte ebenfalls nicht dass alle Schuhe schlecht sind, die Art und Weise wie damit umgegangen wird ist aber doch sehr entscheidend.

 

Schmale Schuhe:

Sie sorgen dafür, das ungeachtet welche Fußform du hast, alle deine Zehen ohne jeglichen Zwischenraum im Schuh stecken. Dieser wäre aber sehr wichtig, für die Belüftung der Zehenzwischenräume. Da hilft dann auch kein Goretex!

 

Billige Schuhe:

Ganz klar, „Billig“ ist relativ. Auch teure Markenschuhe werden oft billig hergestellt. Aber Schnäppchen-Schuhe beinhalten schon sehr viel mehr Potential für schlechte Füße und ihr Klima. Die Materialien sind für den Ottonormalverbraucher recht undurchsichtig hergestellt. Bei billigen Schuhen (auch wenn „Echt Leder“ drauf steht) ist der Kunststoffanteil immer noch extrem hoch und wird oft zu Bedingungen hergestellt, die keine andere Möglichkeit zulassen als „schlecht“ zu produzieren. Viele Leder werden außerdem beschichtet, um die Oberfläche entsprechend dem zukünftigen Aussehen zu präparieren. Womit? Natürlich mit Kunststoff (Farbe ist oft nichts anderes). Chrom und Weichmacher, die direkt über unserer Haut aufgenommen werden, tun den Rest.

 

Schuhe rein aus Kunststoff:

Diese Schuhe sind überall, deshalb müssen natürlich Kunststoffe gefunden werden die den Fuß „atmen“ lassen. Diese Aussage ist an sich schon ein schlechter Witz! Einen Kunststoff zu erfinden der die Funktion der Haut imitiert um die Füße atmen zu lassen??? Das ist gerade so als wenn ich jemanden stranguliere und ihm während dessen einen Schlauch zum Atmen in den Rachen schiebe, damit er nicht erstickt?!?!?

 

Echte Lederschuhe:

Diese Schuhe sind, ganz klar, eine reine Preissache und Pflegen sollte man diese Schuhe natürlich auch, so wie unsere Haut. Man sollte sich also für diese Schuhe bewusst Zeit nehmen. Aber dazu hat natürlich kaum mehr einer Lust, außer denen die sich eben „richtig“ teure kaufen oder vom Schuster ein Paar machen lassen. Aber auch diese Schuhe sind keine Garantie für ein gesundes Fußklima.

 

 Der Zeitfaktor:

Zeit für unsere Füße haben ist so eine Sache. Obwohl wir, laut den vielen Werbeversprechen, beim Kauf von entsprechenden Produkten überall Zeit gewinnen, reicht es nie um etwas davon unseren Füßen zu spenden?!?

 

So und dann - ja dann sind wir wieder bei den Billig.- und Kunststoffschuhen! Pflegeleicht, billig, zeitsparend und schön - Gift für Deine Füße und Dich als Ganzes!!!

 

Du siehst, das Thema „Schuhe, Füße, Nagelpilz und Fußpilz“ ist nicht so einfach zu abzuhandeln, vielmehr könnte man echt es zu Tode diskutieren.

 

Ich möchte, wie gesagt, nichts und niemanden an den Pranger stellen oder „eine“ spezielle Sache verteufeln. Vielmehr möchte ich nur kurz klar machen dass „WIR ALLE“, mich eingeschlossen, dem Schuh-Thema nicht entgehen können und es deshalb umso wichtiger ist „Deinen“ Füßen eine regelmäßige Auszeit zu gönnen.

 

Nicht nur das durch regelmäßiges Barfuss gehen Dich und Deine Füße eine Freiheit von ungeahntem Ausmaß erwartet, du wirst auch feststellen, es gibt keine Füße die von sich aus Bakterien entwickeln die für Fußpilz sorgen oder gar, das unsere Füße stinken. Das „stinken“ lernen sie erst – in den Schuhen.

 

Auch verbirgt sich in keiner Wiese und auf keinem Weg unserer Erde ein „Nagulus Pilzus Vulgaris“ der Deine Zehen anspringt und infiziert. Den züchten wir auch selbst!

 

So, jetzt kann eigentlich nur noch eins kommen: „Aber dann werden ja meine Füße nass!?!“

 

Dazu jetzt die „Erkenntnis“ die wir schon in der Schule gelernt haben: „HAUT ist Wasserdicht!“

 

Ich wünsche euch eine schöne Zeit!

 

Rainer

 


Wie starte ich richtig?

Videos ? -  Coaching ? – einfach los ?

Wie in allen Bereichen des Lebens gilt auch im Barfuß-Bereich der Satz: „Der Herrgott hat einen großen Tiergarten!“

 

Was es da nicht so alles gibt:

 

A) Die „Googler“:

JA, die können Dir die Dicke der einzelnen Hautschichten sagen, bei einer Körpertemperatur des Fußes von 32,75 Grad, im gesunden Zustand und ohne Gicht, bei einer 16 Grad Steigung des Weges zur Sonnwende, bei Vollmond und einer Steinbeschaffenheit von………..! Jetzt, genau jetzt, müsst ihr nur noch los laufen!

 

B) Die „Wissenden“:

Sie wissen alles, haben alles schon mitgemacht, haben zu allem einen unumstößlichen und festen Standpunkt, alles andere wird nur kritisiert und sind fast ausschließlich in Foren unterwegs. Die lässt du am besten hinter Dir!

 

C) Die „Anschließer“:

Gehen fast niemals alleine los, außer aufs Klo. Is ja ned schlecht, da ersparst Du dir `ne Menge Scherereien. Eigentlich das beste was Du machen kannst. Schließe Dich einem „Macher“ an. Die haben meisten authentische Tipps aus dem echten Barfuß-Leben.

 

 

D) Die „Ich-Menschen“:

So oana bin I! (So einer bin ich.) Aber Obacht, das du mir des jetzt nicht mit einem Egoist verwechselst!

Ein Ich-Mensch ist jemand der, ohne sich darum zu kümmern was Andere denken, sein Leben für sich (und seine Familie) so gestaltet, das Sie/Er zufrieden ist, möglichst ohne andere zu damit behelligen. Also auch Barfuß einfach los gehen und schauen was kommt – eigentlich auch ein „Macher“.

Ein „Egoist“ dagegen ist jemand der die Meinung vertritt, andere müssten der selben Ansicht sein und sich ebenso um das Leben dieses Egoisten kümmern, wie der Egoist selbst.

 

E) Die „Macher“:

Die machen es einfach. Ja, die gehen einfach los und sehen was da so kommt. Gibt’s ein Problem, wird`s gelöst. Aus die Maus!

An diese Barfußgänger/innen musst Du dich halten, die haben meist schon viel erlebt, getestet und gelöst. Gehen damit aber nicht groß hausieren.

 

 

P.S.: Egal welcher Typus du bist, Achtsamkeit dem eigenen Körper gegenüber bekommt beim Barfuß gehen eine vollkommen neue Bedeutung. Kein Coach, kein Video oder Jemand der es gut mit Dir meint kennt Dich oder deinen Körper so gut wie Du und nur Du alleine bist gefragt um über ihn zu entscheiden. Davon abgesehen, kannst „Du“ das ja auch am besten.

 


winterwanderung mit gamaschen

Hier ein paar Tipps für die Winterwanderung mit baren Füßen! Gamaschen, die schon im ersten Weltkrieg sicher die Beine geschützt haben, helfen allen Barfussgänger/innen das die Temperatur der Beine, auch wenn es unter Null Grad hat, im grünen Bereich bleibt.

 


Besser einen Coach nehmen?

Und, sind deine Füße heute auch schon „gecoacht“ worden?

 

Wir fahren Auto, bedienen Smartphones bis zum heiß werden, fliegen Flugzeuge, streiten mit unseren Nachbarn, kaufen ein, bauen ganze Wohnlandschaften von IKEA ein – aber um Barfuß durch eine Wiese zu laufen sollen wir uns einen Coach nehmen?!? Wie degeneriert ist das denn?

 

Ich will hier niemanden schlechte Absichten nachsagen, denn schließlich müssen auch Menschen mit zwei linken Händen, verschieden lang, von irgendwas leben.

 

Ich selbst gebe keinen Unterricht, das macht in meinen Augen keinen Sinn. Ich veröffentliche ab und zu Touren im DAV Schwabmünchen und über facebook, dort kann man sich anschließen und bekommt dann entsprechende Tipps.

 

Menschen sehe ich in ihren SUV`s sitzen und in der Nase bohren ohne sie sich abzureißen, die hatten bestimmt einen Coach für diesen ureigenen Instinkt! Uuuuuuh, aber wehe wenn nicht, sehr gefährlich!

 

Als Kinder sind wir Barfuß gegangen und Fahrrad gefahren. Niemand würde heute auf die Idee kommen einen Coach für`s Fahrrad fahren zu nehmen. Oder?

 

Oh Leute, echt! Irgendwann bekommen wir dann von Ferrero einen Coach damit wir das Nutella nicht über den Semmelrand schmieren oder wie?!?

 

Kurz und gut, ihr braucht keinen Coach, sondern jemanden der gerne und schon länger Barfuß geht und den ihr dann einfach fragt.

 

Spätestens nach einer Woche behutsames Barfuß gehen sind deine Füße soweit das schon sehr viel möglich ist. Jetzt musst du dich nur noch trauen!

 

Mach doch einfach mal eine auf „Heidi“ oder einen auf „Geißen-Peter“. Hee, die zwei sind Barfuß zu Legenden geworden!

 

P.S.: Weist du warum es so viele junge Coaches für das Barfuß gehen gibt? Wenn jemand etwas kann, tut Sie/Er es. Wenn jemand etwas „nicht“ kann, wird daraus ein Coach!

 


Barfuss Fahrrad fahren und Wandern


Kann ich auch mit Übergewicht Barfuß gehen?

Übergewicht – in Bayern – NIIIIE!

 

Aber echt, mit „a` weng“ zu viel auf den Rippchen wird`s schon schwieriger. Wenn`s Richtung Diabetes geht, fehlt dir halt das Gefühl in den Fußsohlen. Ned so guat! Da solltest du dir das mit Thema Barfußschuhe echt ernsthaft überlegen.

 

Ich selbst habe 2014 insgesamt 60 kg abgenommen, bin aber vorher auch Barfuß gegangen. Geht scho!

 

Du musst halt wirklich aufpassen dass du auch alles spürst. Aber in „anderen“ Situationen schaust du ja auch das du was spürst, oder? Zwinker, zwinker, kicher,kicher!

 

„Abnehmen“ mit Barfuß gehen oder wandern??? Wäre doch auch eine Option, zwei Fliegen mit einer Klappe?! Herrschaftszeiten, des ist überhaupt die Idee!

 

Abnehmen bedeutet für die meisten nur „FdH“, also „Friss die Hälfte“. Der Gedanke ist super, aber die die dir so etwas raten, kriegen es meist selber nicht gebacken. Weil??? Ja, weil das nicht nur damit zu tun hat das du jetzt nur halb so viel in deinen Laden reinschiebst, sondern das bedeutet „Lebensumstellung“.

 

Ernährungsumstellung ginge ja noch, dann isst du halt ab morgen im Wohnzimmer. Aber gleich das ganze Leben?! Au weh zwick!

 

Aber he, des geht scho, schließlich stellst Du doch ständig Dein Leben um oder passt es an – neues Auto, neues Smartphone, neues Fahrrad usw., alles neu, oder? Und trotzdem passt du dich den Sachen an und lernst sie in deinem Leben zu integrieren.

 

Nimm nun deine Fähigkeit zur Veränderung, zieh ab und zu deine Schuhe aus und du wirst sehen wie sich dein Blickwinkel auf das Leben ändert.

 

Dein Selbstbewusstsein macht einen Salto rückwärts und glaube mir, das fettige Billigschnitzel „Wiener-Art“ im Angebot am „all you can eat Day“ bekommt einen echt miesen Beigeschmack. Schließlich bist du ja nicht mehr „Irgendwer“, sondern „Jemand“ dem sein Leben etwas Wert ist!

 

P.S.: Schau auf Dich und iss wieder in der Küche – aber halt „Wos G`scheid`s!“

 

Du wirst sehen: Barfuß schmeckt`s besser.    Mahlzeit!!!

 



Warum geben nur Junge Tipps und werfen mit vielen Fachbegriffen um sich?

Oh mei, wenn du jung bist willst halt die Welt verändern. Was natürlich super ist, aber die Erfahrung ist aber halt meistens nur aus dem Lehrbuch. Aber die kommt schon no!

 

Die jungen Erwachsenen lernen das was wir älteren als Kinder mitbekommen haben aus Büchern, Unterricht und Google. Für junge Menschen ist es neu und macht deshalb neugierig. Und die trauen sich was! Do konnst du nua neidisch wearn! (Für Preussen: Da kann man nur neidisch werden!)

 

Wir Älteren wissen zwar wie sich Barfuß gehen anfühlt, haben es aber mit aller Macht verdrängt. Barfuß passt halt nicht zu Wohlstand und mal ehrlich, uns Älteren fehlen doch  eh die Eier/stöcke um einfach mal „nicht Gesellschaftskonform“ über die Straße zu gehen. Es könnte ja der Nachbar schauen!?!

 

Viele Ältere kämpfen ja auch mit Krankheiten wie Gicht usw.. Ich habe auch Gicht, und? Deine Füße heizen durch Barfuß gehen auf und bleiben extrem durchblutet. Find ich geil!

 

P.S.: Ausnahmen bestätigen die Regel. Krankheiten werden nicht immer besser wenn du dich zu Tode schonst. Und – Scheiß auf den Nachbarn!!!

 


Barfuss pfad bad wörishofen

In der Krachledernen auf dem Barfusspfad in Bad Wörishofen, mei ham dia g`schaugt!!!

Manche hatten Interesse daran, haben sich aber nicht getraut selbst Barfuss zu gehen. Schade!

 

Eine Besucherin sagte selbst: „Wir sind halt alle schon degeneriert!

 


Welche Untergründe kann ich wie gehen?

Wiese:

 

Da ist das einfachste, wenn das Gras nicht zu hoch ist und du den Boden sehen kannst.

 

 

 

Asphalt:

 

Der geht am Anfang mal gut und mal schlecht, richtet sich nach der Teerdecke. Im allgemeinen ist Asphalt harmlos wenn er nicht zu heiß ist. Wiese ist fühlt sich schon schöner an und macht deshalb viel mehr Spaß.

 

 

 

Wald:

 

Ganz eigene Geschichte!!! Nirgends hat man diese Vielfalt an Untergründen, Gefühlen und Erfahrungen. Tannennadeln, Zapfen, Steinchen, Wurzeln (glatt oder rau), Rinde, Moos, Zweige, ein Bach oder eine Pfütze, Laub auf dem Weg, u.v.m.. Allerdings wird man mit auf den Boden schauen auch nicht fertig. Du wirst sehen wie die verschiedenen Untergründe bei jedem Schritt deine volle Aufmerksamkeit verlangen.

 

 

 

Kies:                Kies ist fies!

 

Es gibt tatsächlich auch „angenehmen“ Kies. Das sind die schönen runden Steine die, als Kiesbett aufgefüllt und ca. 2-3 cm groß, toll zu gehen sind. Und dann die richtig fiesen, klein und spitz gebrochen. Habe auch schon die größere Variante gehabt, wird aber nicht besser. Für Kies solltest du immer den Plan B im Gepäck haben wie Socken, normale Schuhe oder im Idealfall Barfußschuhe. Spitzer Kies kann auch für erfahrene Barfußgänger unschön sein.

 

 

 

P.S.: Egal wo Du unterwegs bist, du wirst sehen wie ein Wechselspiel zwischen Ballen und Fersengang stattfindet, ganz automatisch. Beobachte Deine Füße, Deinen Körper und den Boden auf dem Du gehst sehr sogfältig.

 


barfussschuhe im test für Firma herrgott

Heute teste ich die Barfuß Schuhe des größten Herstellers der Marke HERRGOTT.

 

Diese Barfussschuhe teste ich auf einer roten Wandertour von Bernbeuren zum Gipfel des Auerberges bei Schongau in Bayern.

 

Unschlagbarer Preis - Maximal so teuer wie eine Tube Hirschtalg.

 

Die Marke "Herrgott" stellt allen Menschen diese Schuhe zur Verfügung in der Hoffnung das wir diese schätzen und es dazu führt das wir wieder unsere Füße die FREIHEIT schmecken lassen!

 


Was mache ich bei nassem Wetter oder bei überqueren von Bächen und Feuchtwiesen?

Da kann ich jetzt alle Zweifler beruhigen die jemals in eine Schule gegangen sind, gesund Haut ist wasserdicht. Muuhahah!!! Diese Wirkung kannst du mit Hirschtalgcreme unterstützen. Bitte kein Melkfett benutzen, es zieht nicht in die Haut ein und verursacht dadurch einen Gleitfilm. Und diesen hättest Du sicher wo anders viel lieber, oder?

 

Bei Feuchtwiesen solltest Du nur zusehen dass diese nicht zu sehr in Stadtnähe sind, da sonst wahrscheinlich Hundekot herumliegt. Das wäre eigentlich alles.

 

Bei Bächen musst Du dann schon etwas mehr aufpassen, denn den Grund solltest Du sehen können. Ansonsten hast du die anpassungsfähigsten Schuhe an die es dafür gibt!

 

 

 

P.S.: Hirschtalgcreme „niiiiieeeee“ vergessen!!!

 

Hast Du Hirschtalg zwischen den Zehen, kannst Du auch durch Bäche gehen!

 


bernbeuren zum auerberg in herrgottsschuhen

Wunderschöne Barfuß Wanderung von Bernbeuren zum Auerberg. Super nette Gruppe! Barfuss gehen und wandern fördert die Gesundheit des ganzen Körpers durch natürliche Fußreflexzonenmassage. Selbstvertrauen gewinnen durch Barfuss gehen. Verändern Sie barfuss ihre Körperhaltung durch aufrechtes und achtsames gehen.

 

Kuhfladen inklusive !!!!!!!!!!!!!!!!!


Ich habe Diabetes und trage Einlagen – war`s das?

Mit Diabetes ist es halt so eine Sache. Zu der Vorsicht als Barfußgänger/in kommt jetzt noch der Aspekt Diabetes. Heißt nicht das es nicht geht, aber besser wäre es wenn Du dienen Partner dabei hast, der/die in Abständen deine Füße nachsieht.

 

Ansonsten sind Barfußschuhe schon ratsam. Diese könnten aber auch mal ein Loch bekommen, deshalb bitte mit immer deinem/deiner Partner/in zusammen gehen.

 

Achte auf übersichtliche Wege und kurz geschnittenes Gras bei Wiesen.

 

 

 

Was Einlagen betrifft kann ich nur meine eigenen Erfahrungen zu Besten geben. Meine Einlagen haben mich Jahre begleitet und erst seit ich sehr viel Barfuß gehe, liegen sie in der Ecke. Ich hatte immer ein stechen in der Ferse, ähnlich einem Fersensporn, aber es wurde festgestellt das sich die Sehne an der Fußsohle verkürzt hat und deshalb stark am Ansatz zieht. Durch verstärktes Barfußgehen richten sich Füße passend zum Körper aus. Heute ist der Schmerz kein Thema mehr für mich!

 

WICHTIG: Bitte unbedingt vorher deinen Orthopäden fragen! Einlagen geben dem Fuß eine bestimmte Stellung im Schuh und haben dadurch eine stützende Funktion, dies sollte niemals einfach ignoriert werden!

 

 

 

 

P.S.: Lass Google das sein was es ist, eine Plattform mit Tipps die dir hier nicht weiterhelfen und geh zum Arzt Deines Vertrauens um Dich in dieser Sache beraten zu lassen.

 


Cooler Hund ohne Barfuß schuhe

Scho wida oana barfuss?!?!?! Wenn du Barfuss unterwegs bist und dazu noch in der Krachledernen dann sind interessante Begegnungen garantiert. Der Eheman der sei Oide z`samm scheißt oder der Coole Hund der mich einen Coolen Hund nennt.


Barfuß Schuhe, gut oder schlecht? Brauche ich jetzt einen Geldscheißer?

Da kann ich Dir jetzt kaum weiterhelfen, da ich keine besitze. Die einzigen die ich besitze sind Mittelalterbundschuhe aus 4mm dickem Hirschleder. Barfußgehen sollte meiner Meinung nach aber schon „baren Fußes“ stattfinden. Es ist auch nicht Sinn der Sache damit Geld zu machen oder diesen Luxus der Freiheit, so wie viele andere natürliche Dinge heute, als „nur“ etwas für Besserverdiener darzustellen. Ist von Oben, glaube ich, auch nicht so vorgesehen.

 

Ich weis von Barfußgänger/innen dass mit bestimmten Barfußschuhen Wasser oben rein kommt, sich innen hält und die Füße dann auskühlen. Hat´s geheißen! Das bei allen Schuhen aus Kunststoff die Weichmacher, in Verbindung mit Wärme und Feuchtigkeit, über die Haut aufgenommen werden oder sich Schweißfüße bilden können, ist ein anderes Kapitel.

 

Viel Erfahrung mit Barfußschuhen haben Wolfgang und Eva von www.barfussblog.de, dort solltest du dich informieren bevor du barfuß losgehst und mit Schrott an den Füßen zurückkommst.

 

Die günstigste Variante ist immer „ohne“ und Cremen für deine Fußpflege brauchst du auch „mit“ den Barfußschuhen. Da solltest du deine Kohle lieber in Hirschtalg und Meersalz Fußbäder anlegen.

 

 

 

P.S.: Tipp an alle Veganer: Nur Barfußschuhe sind Vegan, dein Fuß besteht trotzdem aus „FLEISCH“ !

 


Welche Ausrüstung brauche ich und wie nehme ich sie mit?

Unerlässlich ist:

 

A) Astsäge – zum Entfernen der Füße wenn etwas reingetreten wurde und kein Impfschutz besteht.

 

B) Hanfseil – um am Stumpf das Blut mittels eines Astes abzudrücken

 

C) Pechfackel – um mit der brennenden Fackel die Wunde zu desinfizieren und zu verschließen.

 

Klingt schon sehr nach Abenteuer, oder?

 

Du kannst aber auch die richtigen Sachen dafür mitnehmen. Hört sich aber ziemlich Sachlich und Langweilig an:

 

Pflaster, Binzette, Taschenmesser, Desinfektionstuch, Tape. Scho fad, oda?!?

 

Aber mehr brauchst Du nicht was wichtig wäre. Und natürlich der Rest den Du noch so mitnehmen möchtest.

 

Wenn Du nur die Sachen für das Barfuß gehen mitnehmen möchtest inkl. Kleingeld und Schlüßel, dann genügt so eine kleine Umhängetasche wie ich sie benutze. (Tasche vorstellen).

 

Gelbe Brille:

 

Was ich festgestellt habe ist, dass gelbe Brillengläser super sind. Klingt jetzt komisch, da man die Dinger normalerweise aus US-Filmen kennt wo sie von Polizisten getragen werden. Ich habe sie ausprobiert und muss sagen, die sind echt klasse. Gelbes Glas verstärkt die Konturen. Das bedeutet das Dinge besser wahrgenommen werden. Beim Autofahren, wenn vor einem das Wasser hochspritzt kann man andere Fahrzeuge viel besser sehen. Und so ist es mit allem, auch den Dingen auf dem Boden beim Barfuß gehen oder wandern.

 

 

 

P.S.: Nimm so wenig wie möglich mit, aber wenn unbedingt Deine Schrankwand dabei sein soll – nagut!

 


Barfuß und Selbstbewusst gehen mit der Wurscht-Regel !

Das ist halt diese sehr bewusste Gehen. Du bist Dir Bewusst das du gleich wo rein trittst! Muuhaha!

 

Schmarr`n!

 

Zum einen traust Du dich „unten ohne“ auf die Straße, zum anderen möchtest du diesen Schritt auch gegenüber anderen erklären, die so etwas nicht verstehen.

 

Darüber machst Du dir ja vorher Gedanken und allein dieser Akt bringt dich dazu deinem Selbstvertrauen so auf die Sprünge zu helfen, das anfängst zu denken; „Wurscht was kommt, ich regle das schon!“

 

Ich nenne das die „Wurscht-Regel“

 

Das Selbstbewusstsein ist immer an die Achtsamkeit mit dem eigenen Körper gekoppelt. Wenn Mann/Frau sich das traut, dann traut Mann/Frau sich auch noch mehr!

 

Diese Art des Selbstbewusstseins würde vielen den Gang zum Selbstverteidigungskurs ersparen, den die meisten nur aus Angst vor der eigenen Courage machen.

 

Wenn man überlegt was ein winziger Schritt alles bewirken kann, ist echt zu überlegen was ich noch alles „reis`n“ kann?!?